Die drei Pfeiler unseres Erfolges: Qualität, Umwelt und Energie

Unser Integriertes Managementsystem für Qualität, Umwelt, Energie und Sicherheit ist ein Instrument zur ständigen Verbesserung aller unserer Leistungen und Tätigkeiten.

Die Mitarbeiter der ARGUS haben einen hohen Stellenwert im gesamten Unternehmen. Das Qualitäts- und Umweltbewusstsein der Mitarbeiter wird gefördert, und sie werden in die Umsetzung der Leitlinien aktiv eingebunden.

Der entscheidende Faktor in der Umsetzung der Unternehmenspolitik ist das Vorleben durch das Management. Die Geschäftsführung verpflichtet sich und jede Führungskraft im Unternehmen, das tägliche Handeln nach der dargelegten Unternehmenspolitik auszurichten.

Qualitätsmanagement

Die Qualität unserer Produkte und Dienstleistungen ist vorrangiges Ziel. Die klare Ausrichtung auf Qualität und Kundennutzen ist eine wesentliche Voraussetzung für unseren Erfolg.

Unsere qualifizierten Mitarbeiter sorgen dafür, dass unsere Kunden mit Produkten gleichbleibend hoher Qualität beliefert werden. Zur Erhaltung und Sicherung dieser Grundlagen haben wir ein Qualitäts-management entsprechend DIN EN ISO 9001 eingeführt, welches durch interne und externe Prüfungen kontinuierlich überwacht wird.

Die Beachtung folgender Qualitätsgrundsätze bildet die Basis unseres Managementsystems:

  • Im Zentrum unseres Handelns steht unser Streben nach bestmöglicher Kundenzufriedenheit.
  • Der Maßstab für die Qualität unserer Produkte und Dienstleistungen wird vom Kunden bestimmt. Sein Urteil ist entscheidend.
  • Die Qualität unserer Produkte und Dienstleistungen hat sowohl den vereinbarten Vorgaben als auch den berechtigten Erwartungen der Kunden zu entsprechen.
  • Wir gewinnen Vertrauen unserer Partner durch kompetentes, zuverlässiges, angemessenes Handeln.
  • Wir wollen unsere Produkte und unseren Service stetig verbessern, um bestmöglichen Nutzen für unsere Kunden zu schaffen.

Gern stehen unsere aktuellen Zertifikate als Download oder zum Ausdrucken zur Verfügung:

ISO 9001:2008

90001

REACH

REACH steht für Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe (Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals).

REACH ist ein Verfahren, um regulative Informationen von Substanzen zu verbessern. Durch REACH müssen alle Chemikalien registriert werden, die in einer Menge von mehr als 1 Tonne pro Jahr in Europa hergestellt oder importiert werden. Nur Chemikalien, die nach 1983 entwickelt wurden und als Neustoffe gelten, sind aufgrund ihrer guten Kenntnis bezüglich der Gefahren und Risiken von der Registrierung ausgenommen.

In Abhängigkeit von der jährlichen Herstellungs- und Handelsmenge muss die abschließende Registrierung innerhalb verschiedener Zeitrahmen abgeschlossen werden. Mengen, die 1000 to/a übersteigen, mussten den Termin 1. Dezember 2010 einhalten, Mengen zwischen 100 und 1000 to/a den Termin 1. Juni 2013 und Mengen, die kleiner sind als 100 to/a, den Termin 1. Juni 2018. Innerhalb dieser Zeitrahmen müssen Informationen über Risiken und Gefahren durch die Hersteller ermittelt und der Chemikalienbehörde in Helsinki (ECHA) weitergegeben werden. Wenn ein Stoff > 1 to nicht durch den Hersteller oder Importeur registriert wurde, darf dieser nicht verwendet oder vermarktet werden.

Nur durch REACH definierte Substanzen müssen registriert werden. Das schließt z.B. Polymere und Naturstoffe aus.
Gemische, wie Masterbatches und Compounds, sind ebenfalls von der Registrierung ausgenommen.

ARGUS Additive Plastics GmbH ist ein Hersteller von Masterbatches für die kunststoffverarbeitende Industrie.
Alle Inhaltsstoffe der durch die ARGUS Additive Plastics GmbH gelieferten Produkte entsprechen der REACH Verordnung 1907/2006 (REACH-VO), da alle Inhaltsstoffe entweder

  • von der Verordnung ausgeschlossen und / oder
  • von der Registrierung ausgenommen sind und / oder
  • vorregistriert und / oder durch unsere Lieferanten in ihren o.g. Anmeldefristen registriert wurden.

 

Als Lieferant von Gemischen, die gemäß der Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 [CLP] nicht als gefährlich eingestuft sind, müssen wir unseren Kunden auf Anforderung ein Sicherheitsdatenblatt zur Verfügung stellen, wenn die Gemische mindestens einen Stoff aus der Kandidatenliste der besonders besorgniserregenden Substanzen (SVHC) enthalten und seine Einzelkonzentration bei nicht-gasförmigen Zubereitungen mindestens 0,1 % (w/w) beträgt.

Gerne erstellt Ihnen unser Produktsicherheits-Team auf Anfrage auch eine separate REACH/SVHC – Stellungnahme zu den von Ihnen bezogenen Produkten.

Produktsicherheit

Bei der ARGUS Additive Plastics GmbH kommen stets geprüfte und autorisierte Rohstoffe von namenhaften Lieferanten zum Einsatz. Zu allen verwendeten Rohstoffen liegen aktuelle Dokumentationen unserer Lieferanten vor, anhand derer wir arbeitssicherheitsrelevante wie auch rechtliche Vorgaben, die an unsere Produkte gestellt werden, ableiten.

Dabei hat sich die ARGUS selbst die Vorgabe gesetzt, keine Rohstoffe auf dem Betriebsgelände zu lagern oder zu verarbeiten, die gemäß CLP-Verordnung als akut toxisch (Gefahrenkategorie 1,2,3 - GHS06) eingestuft und gekennzeichnet sind.

Unsere hausinterne Abteilung „Produktsicherheit – techn./regulatorische Dokumentation“ prüft auf Anfrage alle relevanten rechtlichen Vorgaben, die an Ihre und somit auch indirekt an unsere Produkte gestellten werden.

Gerne stellen wir Ihnen Sicherheitsdatenblätter gemäß aktueller CLP-Verordnung (EG) 1272/2008, Technische Datenblätter sowie lebensmittelrechtliche Unbedenklichkeitserklärungen gemäß EU-Verordnung Nr. 10/2011, Schweizer Bedarfsgegenständeverordnung oder auch US-FDA für unsere Masterbatche zur Verfügung - auch bereits zur Bemusterung.

Bei Rückfragen sprechen Sie uns gerne an.

Energie

Als Betreiber besonders energieintensiver Produktionsprozesse verpflichten wir uns, den Energieeintrag langfristig zu reduzieren und unsere Energieeffizienz in einem ständigen Verbesserungsprozess zu steigern.
Auf der Grundlage der systematischen Analyse des Energieverbrauches und des Energieeinsatzes bewerten wir die Prozesse und entwickeln Konzepte zur Energieeinsparung.
Unsere Lieferanten werden generell darüber informiert, dass die Beschaffung von energieverbrauchenden Komponenten grundsätzlich auch von der Energieeffizienz abhängt.
Zur systematischen Umsetzung unserer Energiepolitik haben wir ein Energiemanagementsystem entsprechend DIN EN ISO 50001 eingeführt, welches durch interne und externe Prüfungen kontinuierlich überwacht wird.

ISO 50001:2011 Zertifikat

TÜV50001_1

Umwelt

Wir sind davon überzeugt, dass konsequent gelebter Umweltschutz ein wichtiger Baustein unseres langfristigen Unternehmenserfolges ist und sind daher bestrebt, den Einfluss unseres Unternehmens auf unsere Umwelt möglichst gering zu halten.
Wir übernehmen die Verantwortung hinsichtlich des Umweltschutzes für all unsere Produkte, Dienstleistungen und sonstigen Geschäftsaktivitäten sowie für die unserer Lieferanten und Dienstleister, soweit sie mit unseren Geschäftsaktivitäten in Verbindung stehen.

Die Einhaltung sämtlicher behördlicher Anforderungen an den Umweltschutz stellt für uns die Minimalforderung in Sachen Umweltschutz dar.
Unser Handeln richtet sich an folgenden Grundsätzen aus:

  • Die Verhinderung von Umweltverschmutzung, Energieverschwendung, Unfällen und Krankheiten hat in allen Abläufen einen hohen Stellenwert.
  • Einhaltung der geltenden Umweltgesetze, bindender Verpflichtungen, sowie weiterer Anforderungen bezüglich des Energieeinsatzes, des Energieverbrauchs und der Energieeffizienz
  • kontinuierliche und systematische Verbesserung der Umweltleistung unseres Unternehmens
  • Minimierung des Verbrauchs von Energie, Wasser und Ressourcen
  • Reduzierung von Abfällen, Emissionen und Nebenprodukten
  • Ausrichtung unsere Beschaffung auf ökologisch möglichst unbedenkliche, sozial faire und energieeffiziente Produkte, Anlagen und Dienstleistungen
  • Die aus dem Produktionsprozess anfallenden Abfälle zu einem größtmöglichen Teil einer Wiederverwertung zuführen.

Zur zielgerechten Umsetzung unserer Umweltpolitik haben wir ein Umweltmanagementsystem nach DIN EN ISO 14 001 implementiert, welches durch interne Prüfungen kontinuierlich weiterentwickelt wird.

IK-Initiative "Null Granulatverlust"

Der Schutz der Umwelt und der schonende Umgang mit wertvollen Ressourcen ist uns ein wichtiges Anliegen. Deshalb haben wir uns der Initiative "Null Granulatverlust" unseres Branchenverbandes IK angeschlossen. Ziel dieser Initiative ist es zu verhindern, dass Kunststoffgranulate in die Umwelt oder in die Kanalisation gelangen und sich anschließend an Küsten und im Meer wiederfinden lassen.

In der nachfolgenden PDF-Datei befindet sich unser Zertifikat.

Null Granulatverlust